Atem erfahren

Am Anfang pocht das Herz,mit der Geburt gesellt sich der Atem dazu. Das Wesen erblickt das Licht der Welt und es atmet. Im Laufe des Menschenlebens kommen Anforderungen hinzu, die den Atemrhythmus beeinflussen. Diese Anpassungsleistung zwischen dem eigenen Rhythmus und den Anforderungen im Außen gelingt dem einen gut, für andere kann es zu Stock-ungen kommen.…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Atem

Berlin-Protokoll: Hafen

Mit der AG Minimales Reisen schreibe ich regelmäßig meine Wahrnehmungen, Gedanken und Gefühle an unterschiedlichen, zumeist gewöhnlichen Orten in Berlin. Mein Text fließt – mit anderen Texten von Mitschreibenden, in die Parallelprotokolle mit ein und kann als ganzes Kunstwerk (hier: A4_ 674-21052414001420 Binnenhafenbecken.pdf) in einer Edition käuflich erworben werden. Wenn Du auch mitschreiben möchtest, findest…

Berlin-Protokoll: Aviation-Center

*Januar 2024: Dieser Text ist mein Part eines Parallelprotokolls von der AG Minimales Reisen, Kunsthalle Below. Wenn Du magst, kannst Du gerne auch mitschreiben, schau unter Termine. Soviel vorweg: Schreiben klärt, macht Spaß und bringt wundersame Entdeckungen. 14.47 Ich denke, … bis ich mal die Zahlen in meine Handy getippt habe, sind die 20 min gleich…

Berlin-Protokoll: Ringbahn

Dieser Text ist im Rahmen der Parallelprotokolle der Arbeitsgemeinschaft Minimales Reisen (Kunsthalle Below) entstanden. 11.18 Wir starten in “Gesundbrunnen”, fahren oben rum, gen Osten. Nächste Station: “Schönhauser Allee, Übergang zu den Linien 8 /85 …” kann gar nicht alles verstehen, Ausstieg links – klingt über die Lautsprecher. “Dear passengers, … mehr verstehe ich nicht, bin fasziniert…

Berlin-intern: Bundesfinanzministerium

minimalesreisen.de  Dieser Text entstand im Rahmen einer Recherche der Arbeitsgemeinschaft Minimales Reisen. Mehrere Mitschreibende haben jeweils an einem ausgewählten Ort des alltäglichen Lebens zwanzig Minuten lang das umliegende Geschehen protokolliert – und das, was ihnen dabei durch den Kopf ging. Im Anschluss an die Schreibphase wurden die einzelnen Protokolle minutenweise ineinander gefügt, so dass chronologisch durchgehende, mehrstimmige Texte entstanden. Diese…

Atme.Atem – Lust auf Luft

Eine kleine Annäherung an die Fülle des Atems. Viele sprechen von “Atmen!”, wenn ihnen nichts mehr einfällt. Dieser ewige Rhythmus des Ein- und Ausatmens kann gespürt und wahrgenommen werden. Denkst Du Atem? oder spürst Du Atem? Und wieso soll man seinen Atem beobachten? Was hat man davon? fragte eine Bekannte, für die Atmen selbstverständlich erschien.…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Atem, Business

Frag doch mal Dein Haar

Frag doch mal Dein Haar Shampoo

Das, was Deine Haare möchten, weicht manchmal von dem ab, was Du möchtest. Listen to your hair. Do it your way. FÜHL-SHAMPOO – Frag doch mal Dein Haar. Wahre Schönheit und Glanz kommt ja bekanntlich von innen. Aber Schaum ist trotzdem schön. Probier mal heute dies und morgen das. Deine Haare flüstern Dir, was ihnen…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Business

Berlin-Protokolle

Erkunde Berlin, entdecke Dich selbst Neu in Berlin? Tourist oder Zugezogene/r? Möchtest Du Berlin erkunden und Dich selbst entdecken? – Dann bist Du hier richtig. Hier kannst Du Dich orientieren zwischen Ost und West, Nord und Süd, BVG, Radeln und einfach mal Leben erleben. Entdecke gewöhnliche Orte, folge Wegen und erlebe dich selbst beim Erkunden…

Im TEAM oder doch lieber selber machen?

Eine zufällig zusammengewürfelte Gruppe von Menschen, die an einer Aufgabe arbeiten, ist noch lange kein Team. Erst, wenn jeder selber atmet, frei durchatmen kann, entsteht eine arbeitsfähige Gruppe, die möglicherweise dann auch den Namen TEAM verdient. Damit einhergehend können auch tolle, umsatzstarke Produkte generiert werden, die die Welt ein Stückchen besser machen können. Das Thema…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Business

Berlin-Protokoll: BVG Schienenersatzverkehr SEV

11.12.2023, Berlin-Protokoll: BVG U6, Schienenersatzverkehr 17:56 Los geht die rasante Fahrt. Wir stehen auf der Drehscheibe des Gelenkbusses, lehnen uns an die Ziehharmonika an, vor der wir stehen. Das ist ein guter Platz, hier kann ich gut stehen . Ich sehe gar nix, weiß nicht, wo ich bin. Die Brille ist mit feinen Regentröpfchen überzogen.…