12 von 12 (+4) in der Woche vom 12. im Dezember 2023

Von der Tragik des verpassten Augenblicks

Heute ist schon der 16.12., also genau 4 Tage nach dem 12. Ich wollte am 12. Dezember “12 von 12” nach der Anregung von Judith Peters 12 Fotos meines Tages einstellen, ging nicht, weil ich morgens schon so überrascht wurde, dass andere Sachen, hier Frieden herstellen, auf einmal wichtiger waren. Ich habe mir erlaubt, trotzdem weiter zu machen, und jetzt ist es soweit, war ein intensiver Prozess, den Konflikt in Glück zu verwandeln.

Der erste Blick auf mein Handy am Morgen, vor lauter Schreck mußte ich den Notwendigkeiten des Lebens folgen und konnte meinem Plan, Jahresrückblick und Chat GPT, nicht nachgehen. Erst Frieden, dann Arbeit!
Selbstmediation schafft Frieden, wer mehr wissen möchte, bitte PM.
Manchmal genügt es, einfach nur die Türen aufzumachen, um die Luft durch sich durch zu lassen, der Atem ist immer die Antwort auf die Zusammenarbeit des inneren Teams.
Am 12. ist auch der Geburtstag von Heike und Herrn K., ich kam nicht dazu, zu gratulieren, gedenke ihrer, 12.12. ist ein schöner Termin
Arbeitstreffen mit M. und A. in Zehlendorf, clarity exercise, im Augenblick: Gedanken, Wahrnehmungen, Gefühle, Assoziationen mitteilen
Lesen und Hören Advent 11 von Nicole Paskow, ich liebe ihre Texte und sie ziehen mich in ihren Bann, berühren mich in der Tiefe, und sie stehen in großer Konkurrenz zu den technischen Finessen. Ich bin doch mehr an nährenden Inhalten interessiert und weniger an Tools
Ich arbeite das Thema Feedback nochmal neu auf, ein Thema, das ich schon häufig “unterrichtet” habe und doch wird es so oft missverstanden.
inspiriert von Michael Nast
Mein Besuch fragt nach den Rosen. Sie seien ja schön anzusehen, aber er möge den Blumen nicht beim Sterben zusehen wollen, daher möge er auch nicht mit Blumen bedacht werden. Interessanter Aspekt.
Mit Frank, der seit langem mal wieder zu Besuch hier war, “knödeln” wir Bliss-balls, Energie-Bällchen, sonst basteln wir eher an der Website.
Abends Besuch auf Schloß Charlottenburg, Weihnachtsmarkt
In diesem Jahr habe ich von Karin viele Klamotten bekommen, sozusagen Stoffe, die den Besitzer wechselten, diese Stoff_wechsel animierten mich, mich mal näher mit dem Begriff kam näher zu beschäftigen, im wahrsten Sinne des Wortes
Berlin Protokoll: BVG SEV, Schienenersatzverkehr, mein Beitrag zum Parallelprotokoll AG Minimales Reisen
Weihnachtsfeier in den KHB-Studios und die wunderbare Begegnung mit wunderbaren Künstler-/Kolleg:innen, hab ne tolle Idee fürs nächste Jahr, die es Wert ist, weiterwachsen zu lassen
komische-oper-berlin.de/jewgeni-onegin: Die Tragödie des verpaßten Augenblicks
Ende einer auf- und anregenden Woche: nix verpasst, immer in-time, keine Tragik eines verpassten Augenblicks, vielleicht doch mit dem Fahrradnachbar vor dem Theater

Wie gehst du mit Regeln um? Veränderst Du sie manchmal selbst, auch wenn Du damit gegen bestehende Regeln verstößt? Wieviel Freiheit erlaubst Du Dir?

2 Kommentare

  1. Danke fürs Teilen, liebe Sabine und das Kommentarfeld! 😀 Ich bin auch Fan Deines Blogs. So nah, so direkt, so DU! Genau darum geht’s doch… SELBST-Ausdruck! Aus dem Weg gehen, durchlassen. Atmen und los! Ich umarme Dich! Deine Nicole

    1. woohooo, ein Fan! Du bist mein erster Fan, der sich als Solches zu erkennen gibt! Liebe Nicole, das ist das schönste Kompliment, das ich je gehört habe. Als Fan braucht es keine Kunden, Klienten oder Patienten, das hatte mir in meiner Sammlung noch gefehlt. … weil ich ich bin … und mit Dir traue ich mich, das auszudrücken. … Ich bin ja auch ein Fan von Dir! Schön, dass es uns gibt. Ich Dich auch, umarm, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert